Der Zeidlerverein Baiersdorf, 1886 - 1912

In der Registraturakte "Hebung der Bienenzucht im Bezirksamt Erlangen, F 234 Nr. 10" habe ich 1951 bei den Arbeiten zur "Festschrift zum 75jährigen Bestehen des Mittelfränkischen Kreisbienenzüchterverbandes 1875 - 1950, Nürnberg: LVBI Juni 1951" den ersten Jahresbericht des Vorstandes Walz, Schriftführer Korn für den am 28.02.1886 gegründeten "Zeidlerverein für Baiersdorf und Umgegend" gefunden. 1886 wurden 10 Versammlungen abgehalten, die Mitgliederzahl stieg bis Jahresende auf 37. Am 19. Juni 1887 war eine Versammlung in Spardorf, also noch näher an Erlangen.

In Johann Witzgall, Bayerischer Bienen-Kalender, 4. Jg. 1887, wird Lehrer Korn als Vorstand genannt, Bernhard Walz hat daher wohl nur als Gründungsvorstand gedient. Korn und der Erlanger Oberförster Wich erscheinen 1882 als Mitglieder des Zeidlervereins Nürnberg (Biene, Ufr., S. 47). In der Münchner Bienenzeitung findet sich nur einmal, 1892, S. 21, ein Bericht des ZV Baiersdorf. 1891 ergab die Standschau ein recht befriedigendes Ergebnis, Vorstand B. Kohn, 61 Mitglieder, am 14.02.1892 fand ein Vortrag statt: "Mobil- oder Stabilbau", die imkerliche Betriebsweise der Mitglieder war also in Umstellung. 1912 löste sich der ZV Baiersdorf auf (MBZ, 1913, S. 161).

 

zurück zurück